Narbenkorrektur  | Ocean Clinic
Narbenkorrektur

Narbenkorrektur

Ein Trauma oder eine chirurgische Läsion der Haut kann zu Narben führen, die in unterschiedlichem Ausmaß zu einem störenden Erscheinungsbild, einer eingeschränkten Funktion der betroffenen Körperregion und verschiedenen Symptomen, einschließlich Schmerzen, führen können. Es gibt viele Arten von Narben und zahlreiche Faktoren, die ihre Entwicklung und ihr endgültiges Aussehen beeinflussen können. Dazu gehören die Lokalisation der Narbe, die Nahttechnik, die Nachsorge, die eingesetzten Produkte und Behandlungen, die UV-Exposition und vor allem die genetische Veranlagung des Patienten. Viele dieser Faktoren können mit Auswirkung auf die postoperative Narbenentwicklung positiv beeinflusst werden. Bei der Narbenkorrektur handelt es sich nicht nur um den chirurgischen Eingriff, sondern vor allem um ein umfassendes Therapiekonzept, das Monate über die Operation hinaus anhalten kann. Unabhängig von den Beweggründen (ästhetisch oder funktionell) wird die Narbenkorrektur immer häufiger verlangt, da immer weniger Patienten bereit sind, ihre Beeinträchtigung länger zu akzeptieren.

  • Fachbegriffe
    Narbenkorrektur
  • Eingriffsdauer
    20-90 Minuten
  • Art der Narkose
    Lokale Betäubung (Lokalanästhesie), Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose
  • Aufenthalt
    Ambulant
  • Gesellschaftsfähig
    1-2 Tage
  • Arbeitsfähig
    Normalerweise am nächsten Tag
  • Nachbehandlung
    Spezielle Narbenbehandlungen

Was Sie vor der Narbenkorrektur wissen sollten

Was Sie vor der Narbenkorrektur  wissen sollten. Ocean Clinic

Narben können auch bei einem normalen physiologischen Heilungsprozess durch ihre mögliche Diskrepanz in Farbe, Struktur, Größe etc. störend werden. Da unsere Haut - wenn sie gesund ist - sehr gleichmäßig aussieht, kann schon eine kleine Narbe auffallen und zu einem störenden Erscheinungsbild führen. Außerdem kann der Narbenheilungsprozess übermäßig und pathologisch verändert sein, was zu verschiedenen ästhetischen und funktionellen Beeinträchtigungen führen kann.

Hypertrophe Narben: Rote, erhabene und verbreiterte Narben, die auf die Begrenzung der Anfangswunde beschränkt sind.

Keloide Narben: Verhärtete Narben, die über den Bereich der Erstverletzung hinausragen und häufig zu Schmerzen und Beeinträchtigungen von Funktion und Bewegung führen (insbesondere wenn sie sich über einem Gelenk befinden). Patienten mit einem höheren Grad an Hautpigmentierung sind häufiger von keloide Narbe betroffen.

Narbenkontraktur: Häufig treten Narbenkontrakturen als Folge einer Verbrennungsverletzung auf. Die Narben können sich kontrahieren und das umgebende Gewebe zusammenziehen, was zu einer Beeinträchtigung der normalen Hautbewegung führt.

Akne-Narben: Kleine grubenartige Narben mit unregelmäßigen Vertiefungen, typischerweise im Gesicht oder auf dem Rücken.

Patientenbewertung

Following a recommendation of a friend, who is a physician himself, I decided to go for a scar correction on my leg with a subsequent fat transfer. I am more than content with the outcome. As a satisfied patient, I can totally recommend it.

James B.

Es stehen viele moderne Behandlungen, chirurgische und nicht-chirurgischen Therapien, zur Verfügung. Die richtige Wahl hängt von der Art der Narbe, der anatomischen Lage, dem Alter der Narbe und vielen anderen Faktoren ab. Erst nach eingehender Evaluierung wird ein individueller Ansatz, in der Regel eine Kombination von Behandlungen, auf Sie abgestimmt.

Kortikosteroid-Injektionen sind bei hypertrophen und keloiden Narben besonders wirksam. Die Injektionstherapie kann in der Klinik ohne Anästhesie durchgeführt werden und besteht aus wiederholten Injektionen über einen Zeitraum von 3-6 Monaten. In der Regel ist mit einer fortschreitenden Verbesserung zu rechnen.

Chirurgische Entfernung. Die chirurgische Narbenkorrektur umfasst ein breites Spektrum rekonstruktiver plastischer Operationen, einschließlich Exzision, lokaler und regionaler Lappen, Rekonstruktionen auf der Basis von Hautexpandern, etc. Einige dieser Techniken können auch zur Entfernung oder Korrektur von Tätowierungen geeignet sein.

Fetttransplantation. Fett kann in Form von unterschiedlich großen Transplantaten verarbeitet und transferiert werden und so das Volumen unter eingesunkenen oder anhaftenden Narben wiederherstellen. Vor allem ist das Fettgewebe reich an zahlreichen wertvollen Wachstumsfaktoren und Stammzellen (Vascular Stromal Fraction, VSF), die zur Hautregeneration und Narbenumformung führen. Diese Zellen können je nach Art des verarbeiteten Fetttransplantats rein oder angereichert verabreicht werden. Die Fetttransplantation hat eine starke und positive biologische Wirkung auf das umgebende und darüberliegende Gewebe. Sie ist daher eine etablierte Therapie in der regenerativen und rekonstruktiven Medizin mit hervorragenden Ergebnissen bei der Narbenkorrektur. Sie birgt sehr geringe Risiken, kann oft in Lokalanästhesie durchgeführt werden und zu ästhetisch ansprechenden Ergebnissen führen.

Fortgeschrittene Narbenpflegeverbände. Eine große Auswahl an dermatologischen und pharmazeutischen Produkten steht zur Verfügung. Darüber hinaus sind Silikonauflagen und -pflaster wichtige Hilfsmittel, da sie einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Narbe haben.

Kompressionsbekleidung. Insbesondere bei der Behandlung von Brandnarben kann die Kompressionskleidung über viele Monate hinweg angepasst und kontinuierlich angelegt werden, um die Narbenbildung über das umgebende Hautniveau hinaus zu vermeiden und Juckreiz, Rötungen und Schwellungen zu reduzieren.

Dermatologische Behandlungen. Diese Behandlungen umfassen medizinische Peelings, Laser, Mikro-Needling (Kollageninduktion), Plasma Rich Platelets (PRP), Autologous Conditioned Plasma (ACP/PRP) und Autologous Conditioned Adipose Tissue (ACA). Alle diese Therapien haben zum Ziel, einen regenerativen Prozess durch Kollagensynthese und Zellproliferation zu induzieren und zu stimulieren.

Camouflage-Make-up. Spezieller Instruktionskurs zur Kaschierung der Narbe mit Hilfe der Medizinischen Camouflage.

Die Augenlidchirurgie weist sehr wenige Komplikationen auf, wenn sie von einem erfahrenen Chirurgen in einer spezialisierten Klinik durchgeführt wird. Als seltene Komplikationen konstatieren wir revidierungsbedürftige Nachblutungen, Asymmetrien des Auges durch Ziehen der Narbe (Ektropium), mangelhafte Narbenheilungen, die eine spätere Narbenkorrektur erfordern, und verlängerte Genesungszeiten aufgrund von Schwellungen oder Hämatomen (Blutergüsse). In der frühen postoperativen Phase können Veränderungen der Hautsensibilität auftreten, die jedoch mit der Zeit verschwinden.

Es gibt, wie bei jedem chirurgischen Eingriff, unspezifische Risiken, wie Hämatome, Infektionen oder Serome. Der Patient muss sich bewusst sein, dass die Narbenkorrektur nicht immer zu weniger sichtbaren Narben führt. Je nach Ausgangszustand und angewandter Therapie kann das Ergebnis sehr individuell und manchmal nicht einfach vorherzusagen sein.

Unser multidisziplinäres Expertenteam verfügt über langjährige Erfahrung in der chirurgischen und nicht-chirurgischen Narbenkorrektur. Wir sind engagierte Befürworter interdisziplinärer Konzepte mit mehreren wissenschaftlichen Publikationen in Fachzeitschriften und zahlreichen Kongressbeteiligungen, insbesondere im Bereich der Fetttransplantation und der VSF-Therapie. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung glauben wir an Behandlungsstrategien und nicht an ein Einzelverfahren. Wir nehmen Narben sehr ernst, denn in den letzten 15 Jahren haben wir gelernt, wie Narben das Wohlbefinden der Patienten beeinträchtigen können.

Der nächste Schritt

Narbenkorrektur  Nach der Operation und darüber hinaus. Ocean Clinic