Effektive Cellulite-Behandlungen

1. Venus Legacy (Radiofrequenz)

Venus Legacy ist ein aufregendes neues Gerät, das multipolare Radiofrequenz- und gepulste elektromagnetische Felder kombiniert, um das tiefe Gewebe zu stimulieren. Dabei wird das Gewebe erhitzt, um Fettzellen zu schrumpfen und die Produktion von Kollagen auszulösen. Kollagen stärkt dabei das Bindegewebe, welches die Fettzellen an Ort und Stelle hält, wodurch die Haut gestrafft und das Auftreten von Cellulite reduziert wird. Außerdem fördert Venus Legacy die Freisetzung von eingeschlossenen Flüssigkeitsansammlungen und stimuliert den Abtransport von Toxinen und anderen Abbauprodukten durch das lymphatische System. Ferner wird angenommen, dass eine schlechte Durchblutung sowie Lymphabflussprobleme zur Celluliteentstehung beiträgt.

Effektive Cellulite-Behandlungen

Neben der Behandlung von Cellulite, kann zudem schlaffe Haut durch diese Methode gestrafft werden. Die Technik kann verwendet werden, um somit die Körpersilhouette zu verbessern. Venus Legacy ist ein nicht-invasives, schmerzfreies Verfahren. Die Behandlungen können angepasst werden, um Cellulite in jedem Stadium, für alle Hauttypen, ohne Ausfallzeiten zu behandeln. Abhängig von der Ausprägung Ihrer Cellulite werden die Durchführung von 5-10 Sitzungen empfohlen.

2. LPG Endermologie

Die LPG Endermologie ist eine revolutionäre Bindegewebstherapie aus Frankreich, bei der die Aktivität der Hautzellen angeregt wird. Diese Methode bietet eine Reihe von Vorteilen, einschließlich der Reduzierung von Cellulite.
Mit dem patentierten “Alliance”-Behandlungskopf werden Haut und Fettgewebe stimuliert, um diese weicher zu machen. Gleichzeitig unterstützt diese Stimulation die Freisetzung von Fett und aktiviert den Lymphkreislauf, wodurch die Haut ihre Spannkraft zurückerhält. Die Wirksamkeit der Behandlung wurde bereits durch 85 wissenschaftliche Studien belegt, die gezeigt haben, dass die LPG Endermologie die Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure drastisch steigern konnte.
Diese verjüngenden Substanzen unterstützen den natürlichen Heilungsprozess. Das System wird auch als nicht-invasive Alternative zur Fettabsaugung eingesetzt. An den Stellen, an denen Cellulite typischerweise auftritt (Beine und Gesäß), wird die Haut nach der Behandlung glatt und schlank. Auch ein möglicher Hautüberschuß an den Oberschenkel oder den Knien kann gezielt behandelt werden.
LPG Endermologie ist absolut schmerzfrei und sicher – ohne das Auftreten einer Hautrötung. Die Behandlung ist für Männer und Frauen jeden Alters und alle Hauttypen geeignet. Eine Abfolge von 6-8 Sitzungen wird für das Erzielen von optimalen Ergebnisse empfohlen.

3. Oberschenkelstraffung

Wenn Sie nach einer chirurgischen Lösung für Ihre Cellulite suchen und zudem noch ein Hautüberschuss vorliegt, könnte die Oberschenkelstraffung vielleicht für Sie die beste Lösung sein. Eine Oberschenkelstraffung beinhaltet das Straffen der schlaffen Haut und des Fettgewebes am oberen und äußeren Oberschenkel. Überschüssige Haut und Gewebe werden dabei entfernt und tiefe Stütznähte hierbei in das darunter liegende Gewebe gelegt, um einen engen und straffen Oberschenkel zu schaffen.
Dieses Verfahren wird oft mit einer Fettabsaugung kombiniert, um größere Fettmengen zu entfernen und das Oberschenkelerscheinungsbild weiter zu formen.
Die Entfernung von Fett reduziert das Auftreten von Cellulite, während eine chirurgische Hautstraffung zu Verbesserungen bei Faltenbildung und anderen Unregelmäßigkeiten führt.
Obwohl eine Oberschenkelstraffung auch ambulant durchgeführt werden kann (d.h. Sie müssen nicht über Nacht in der Klinik bleiben), müssen Sie mindestens zwei Wochen Regenerationszeit nach diesem Eingriff einplanen. Die Narben werden bei dieser Technik normalerweise in die Leistenumschlagsfalte gelegt, können sich aber auch bei Patientenfällen mit viel überschüssiger Haut entlang der inneren Oberschenkel erstrecken. Aus diesem Grund ist ein Oberschenkellift eine gute Wahl, wenn Sie neben der Cellulite zudem noch an laxer Haut und überschüssigem Fett leiden.

Für viele Frauen ist die Geburt eines Kindes eines der erfüllendsten Erfahrungen ihres Lebens. Die Geburt eines neuen Kindes kann nicht nur der Mutter Freude bringen, sondern auch allen anderen um sie herum. Manche Frauen machen sich aber Sorgen über die Auswirkung einer Schwangerschaft auf ihren Körper. Die Volumenzunahme an Bauch, Brüsten, Oberschenkeln und anderen Körperstellen während der Schwangerschaft kann unter anderem bei betroffenen Müttern zur Hautlaxität und Dehnungsstreifen führen.

Kandidat für
einen “Mummy tuck”

Wenn Sie nach der Schwangerschaft erfolgreich an Gewicht verloren haben, aber nicht in der Lage sind hartnäckige Fettpolster und erschlaffte Haut eigenständig wieder loszuwerden, sind Sie wahrscheinlich ein guter Kandidat für einen “Mummy tuck”. Manchmal macht es auch Sinn sich diesen Eingriffen erst nach dem Abschluss Ihrer Kinderplanung zu widmen, da eine erneute Schwangerschaft die Ergebnisse eines durchgeführten “Mummy tucks” beeinträchtigen könnte.

“Mummy tucks” stellen sowohl für Mütter, die ihr Kind durch eine Spontangeburt oder nach einen Kaiserschnitt zur Welt gebracht haben, eine gute Behandlungsoption dar.

Falls Sie Narben oder laxe Haut als Folge eines Kaiserschnittes haben sollten, kann eine Abdominoplastik ein probates Mittel sein. Darüber hinaus können auch Nabelhernien oder ein Auseinanderweichen der Buchmuskelbäuche (auch Rektusdiastase genannt), welche überproportional nach der Geburt von Zwillingen oder Drillingen auftreten können, zeitgleich mitversorgt werden.

Für diesen Eingriff sollten die Patientinnen mindestens 18 Jahre alt und bei guter Gesundheit sein. Wie schon bereits zuvor erwähnt, sollten Sie bestmöglich Ihre Kinderplanung abgeschlossen haben. Falls Sie aber dennoch wieder schwanger werden sollten, stellt dieses Verfahren keine Gefährdung für Ihre Gesundheit oder die Ihres werdenden Kindes dar.

Eine erneute Schwangerschaft könnte jedoch die Langzeitergebnisse Ihrer vorherigen kosmetischen Behandlung negativ beeinflussen. Aus diesem Grund werden viele Ärzte jüngeren Frauen empfehlen, noch ein paar Jahre zu warten, bevor sie die fnale Entscheidung treffen sich einem solchen Eingriff zu unterziehen.

Darüber hinaus sollten Sie diese Behandlung nur durchführen lassen, weil es etwas ist, was Sie persönlich möchten. Man sollte sich niemals eine Schönheitsoperationen unterziehen, weil man jemand anderen damit gefallen möchte oder eine andere Person dies von einem wünscht!

Falls Sie planen sollten sich einer ästhetischen Operation zu unterziehen, sollten Sie sich vorab sorgfältig über den möglichen Eingriff und den behandelnden Arzt informieren. Wichtig dabei ist es, dass Ihr behandelnder Arzt über die Ausbildung und Qualifkation verfügt, um Ihr Verfahren fachgerecht und sicher durchführen zu können.

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir für Sie eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen zusammengestellt, die Sie Ihrem Chirurgen bei Ihrer ersten Konsultation stellen sollten, um sicherzustellen, dass Ihr behandelnder Arzt auch der Richtige für Sie ist.

5 wichtige Fragen an Ihren Plastischen Chirurgen

Sie haben möglicherweise auch umfangreiche wissenschaftliche Forschungsarbeiten im Fachgebiet der Plastischen Chirurgie unternommen. Deshalb lesen Sie bitte genau den Lebenslauf Ihres Chirurgen. Zum Bespiel beendete Herr Dr. Kaye 2001 sein Medizinstudium an der Universität München und erhielt 2002 nach zweijähriger Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der rekonstruktiven Plastischen Chirurgie seinen Doktortitel mit der Note „Magna cum Laude“ (= sehr gut). Anschließend absolvierte er ein zwei Jahre dauernde Weiterbildungszeit in der Parkklinik Birkenwerder in Berlin. Die Ausbildungsschwerpunkten lagen hier auf der Brustchirurgie und dem Eigenfetttransfer.

Nach seinem Wechsel in die renommierte Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie des Universitätsklinikums Aachen, sammelte Herr Dr. Kaye weitere Erfahrungen in der Mikrochirurgie, Brandverletztenversorgung und Handchirurgie.

   3. Wo wird Ihre Operation durchgeführt?

Einige Chirurgen haben keinen eigenen Operationssaal und müssen demnach auf einen externen Operationssaal, den sie meistens in einem Krankenhaus anmieten, zurückgreifen.

In allen Fällen lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt darüber unterrichten wo genau Ihre Operation stattfnden wird.Zudem sollte vorab geklärt werden, ob es sich um einen ambulanten Eingriff handelt (Sie dürften in den meisten Fällen 2-3 Stunden nach der Operation nach Hause gehen) oder um eine stationäre Behandlung handelt (Sie würden postoperativ im Krankenhaus oder einer anderen medizinischen Fachabteilung weiterbetreut werden).

Zudem sollten Sie sicherstellen, dass der Operationssaal über eine aktuelle technische Ausstattung verfügt und im Falle einer unvorhergesehenen Komplikation eine Notfallversorgung (Defbrilator, Notfallmedikamente etc.) allzeit vorhanden ist.

Zum Bespiel verfügt die Ocean Clinic Marbella über einen eigenen hochmodernen Operationssaal, der sich im Zentrum von Marbella befndet. Dieser ist voll lizenziert und bestens ausgestattet (inklusive eines Aufwachraumes). Nach der Operation werden die Patienten in den ambulanten Patientenzimmern kontinuierlich durch mehrsprachiges ärztliches und pflegerisches Personal weiterbetreut.

Seitdem arbeiten Dr. Kaye und er gemeinsam an wegweisenden neuen Facelift-Techniken.

Sie kommen ursprünglich aus Deutschland, wie kam es dazu, dass Sie bei Dr. Kaye in Marbella gelandet sind?

«Im Vorfeld hatte ich Dr. Kaye auf einigen deutschen Kongressen bereits mehrere Vorträge halten hören. Dabei gefel es mir stets wie er seine Klinik, sich selbst und seine Ideen präsentierte. Als er nach einem Nachfolger für die Assistenzarztstelle von Dr. Kästner suchte, veröffentlichte er eine Anzeige auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Plastische Chirurgie. Darin stand, dass Dr. Kaye sich einen jungen engagierten Kollegen ihm letzten Weiterbildungsjahr wünscht. Zudem wollte er gerne jemanden mit Forschungserfahrung und einer guten fundierten chirurgischen Ausbildung. Ich las dies und ich sagte: «Okay, das bin dann wohl ich!»

«Ich war schließlich einer von drei Leuten, die aus allen Bewerbungen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurden. Und letztendlich war ich der Glückliche, der den Zuschlag erhielt. Dann begann im vergangenen Juni für mich das Abenteuer von Hamburg nach Marbella zu ziehen. Ich kam kurz vor dem letzten MIPSS Kongress an und wurde direkt voll eingespannt. Es war eine stressige Zeit für das OC Team, aber es hat mir auch geholfen, mich gut und nachhaltig in der Gruppe integrieren zu können. Es gab viel zu tun und ich konnte meinen Teil dazu beitragen den Kongress zu einem Erfolg werden zu lassen.»

Sie haben in den letzten acht Monaten an einigen spannenden wissenschaftlichen Projekten gearbeitet. Erzählen Sie uns bitte mehr...

«Dr. Kaye und ich haben gemeinsam an mehreren Forschungsprojekten gearbeitet. Eines davon war durch Wasserstrahl-unterstützte Fettabsaugung bei Facelifts die intraoperativen Ergebnisse zu verbessern.

Cellulite tritt sehr häufg auf – 8 von 10 Frauen entwickeln diese während ihres Lebens.

Wenn Sie also die “Orangenhaut” an den Oberschenkeln, am Gesäß oder um die Knie nicht mögen, sind Sie nicht alleine! Eine Studie fand heraus, dass Frauen sich mit Cellulite insgesamt weniger attraktiv fnden als diejenigen ohne.
Obwohl Cellulite schwierig zu behandeln ist, gibt es jetzt eine Reihe von Verfahren, um die charakteristischen Unebenheiten zu bekämpfen und eine glattere Haut zu erzielen. Im Folgenden fnden Sie vier Cellulite-Behandlungsmethoden, welche alle in der Ocean Clinic Marbella verfügbar sind.

Was verursacht Cellulite?

Cellulite ist mehr als eine Hautunebenheit. Sie tritt unterhalb der Dermis auf, wenn Fettzellen sich vergrößern und diese dann beginnen durch das Bindegewebe in die Haut einzuwandern. Dies geschieht, wenn Frauen älter werden und weniger Östrogen produzieren und mehr Fettdepots anlegen (in der Regel zwischen dem 25 und 35 Lebensjahr)

Was verursacht Cellulite?

Bei Frauen ist das Bindegewebe (hauptsächlich gebildet durch Fibroblasten und Kollagenbänder) in freistehenden Kammern angeordnet, welche mit Fettzellen gefüllt sind. Diese sind wiederum durch Septen voneinander getrennt. Bei Männern dagegen wird das subkutane Fett in kleineren Kammern (unterteilt durch Septen) als bei der Frau gelagert.

Typen von Cellulite Typen von Cellulite mild, mäßig und schwer

Eine Verkreuzung dieser Septen hat bei Männern zur Folge, dass die Fettkammern fester sind und das Fett darin besser aufgenommen werden kann, wodurch verhindert wird, dass es “herausquillt”. Zudem setzt Fett bei Männern weniger am Gesäß und an den Oberschenkeln - den für Cellulite am anfälligsten Orten - an. Dieses Phänomen erklärt schlußendlich, warum Männer viel seltener Cellulite entwickeln als Frauen.

Typen von Cellulite:

Eine weitverbreitete Cellulite-Skala wurde im Jahr 2009 veröffentlicht und ist in drei Grade aufgeteilt:

- Grad 1 (mild): Die Haut hat ein “orangenschalenartiges” Erscheinungsbild - mit 1-4 oberflächlichen Hautunebenheiten und einem leicht “drapierten” oder schlaffen Hautbild.

- Grad 2 (mäßig): Die Haut hat ein “ hüttenkäsiges” Erscheinungsbild - mit 5-9 mitteltiefen Hautunebenheiten und einem mäßig drapierten Hautbild.

- Grad 3 (schwer): Die Haut hat ein “matratzenartiges” Erscheinungsbild - mit 10 oder mehr Hautunebenheiten und einem stark drapierten Hautbild.



4. Ultrasound Cavitation

Die Ultrasound Cavitation ist eine nicht-invasive Behandlung, die gepulste Ultraschallenergie nutzt, um Fettzellen zu eliminieren. Die hochfrequenten Schallwellen zerstören die Wände der Fettzellen, wodurch der Inhalt freigesetzt wird. Das umliegende Gewebe, die Nerven und die Muskeln bleiben während des Eingriffs völlig unbeeinträchtigt.

Diese Therapie stimuliert das Lymphsystem, welches auf natürliche Weise die Überreste der Fettzellen beseitigt. Die Reduzierung des subkutanen Fettes hilft zudem Cellulite zu beseitigen. Außerdem können Sie eine deutliche Verringerung des Umfangs Ihrer Oberschenkel oder Ihres Gesäßes durch diese Methode erreichen.

Ultrasound Cavitation

Die Ultrasound Cavitation ist sicher, schnell und schmerzlos - es ist eine sanfte und beruhigende Erfahrung vergleichbar mit einer „Hot Stone“-Massage. Die Behandlung dauert jeweils circa eine Stunde und die Patienten können unmittelbar danach z. B. wieder zur Arbeit zurückkehren. Zwischen 3-6 Behandlungen, die im Abstand von zwei Wochen durchgeführt werden sollten, werden für jeden Anwendungsbereich empfohlen.

Der “Mummy tuck” ist eine Kombination aus unterschiedlichen Verfahren zur Wiederherstellung von schwangerschaftsassoziierten Veränderungen. Es beinhaltet im Allgemeinen eine Bauchdeckenstraffung (um laxe Haut im Bauchbereich zu entfernen) und eine Brustvergrößerung oder eine Bruststraffung (um verlorengeganenes Brustvolumen zu ersetzen oder den Hautmantel der Brust dem geringeren Brustvolumen anzupassen). Zudem kann auch eine Fettabsaugung zur besseren Körperformung durchgeführt werden.

Für viele Frauen ist die Geburt eines Kindes eines der erfüllendsten Erfahrungen ihres Lebens. Die Geburt eines neuen Kindes kann nicht nur der Mutter Freude bringen, sondern auch allen anderen um sie herum. Manche Frauen machen sich aber Sorgen über die Auswirkung einer Schwangerschaft auf ihren Körper. Die Volumenzunahme an Bauch, Brüsten, Oberschenkeln und anderen Körperstellen während der Schwangerschaft kann unter anderem bei betroffenen Müttern zur Hautlaxität und Dehnungsstreifen führen.

Die “Mummy tucks” sind einzigartig personalisierte Behandlungspläne, und Ihr Arzt wird Ihnen helfen, um das für Ihren Fall am besten geeignete Verfahren auszuwählen.

Die Auswahl erfolgt basierend auf Ihren kosmetischen Wünschen, Ihrem Budget, Ihrer Gesundheit und Ihrer zur Verfügung stehenden Zeit. Das Ziel dieser Behandlung ist es Ihren Körper (wie er vor der Schwangerschaft einmal war) wiederherzustellen.

   1. Sind Sie ein Plastischer Chirurg oder ein Ästhetischer Chirurg?

Sie werden es vielleicht nicht auf Anhieb erkennen, dass es einen Unterschied zwischen diesen beiden Bezeichnungen gibt, aber die Begriffe “Plastischer Chirurg” und “Ästhetischer Chirurg/Schönheitschirurg” sind nicht dasselbe. Plastische Chirurgie ist ein Facharztbereich und diejenigen, die es praktizieren, werden von nationalen und/oder internationalen Ausschüssen (auch Boards genannt) zertifziert. Ärzte, die in diese Boards aufgenommen werden möchten, müssen sich langwierigen Tests und Prüfungen unterziehen sowie eine Mindestanzahl an gewissen operativen Eingriffen nachweisen. „Ästhetische Chirurgie“ oder die so genannte „Schönheitschirurgie“ sind nicht geschützte Berufsbezeichnungen, so dass jeder Arzt theoretisch diese Titel führen kann. Es ist aber einfach, die beruflichen Angaben eines Arztes stets vorab im Internet zu überprüfen.
Als Beispiel können folgende Informationen über Herrn Dr. Kaye herausgefunden werden:

Dr. Kay Kaye, Chefarzt der Ocean Clinic Marbella, ist ein vollständig registrierter plastischer Chirurg in Spanien, Deutschland und Großbritannien. Er ist Vollmitglied von folgenden Fachgesellschaften:

  • - International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)
  • - American Society of Plastic Surgeons (ASPS)
  • - Sociedad Española de Cirugía Plástica Reparadora y Estética (SECPRE)
  • - Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRAC)
  • - Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland eV (GACD)
  • - British Association of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgeons (BAPRAS)
  • - He is also a fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery

   2. Sind Sie speziell auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie ausgebildet?

Einige Ärzte, die ästhetische Chirurgie durchführen, sind z.B. “nur” Allgemeinmediziner, Notärzte oder Allgemeinchirurgen ohne spezielle Ausbildung im Bereich der Plastischen Chirurgie. Viele von diesen Ärzten nehmen an kurzen Weiterbildungskursen teil, in denen spezielle Verfahren wie Fettabsaugung oder Brustvergrößerung als “Crash-Kurs” vermittelt werden. Danach kehren sie mit diesem limitierten Wissen in Ihre Praxen zurück und führen Patientenbehandlungen durch.

Ein Board-zertifzierter plastischer Chirurg wird in der Regel vier bis sechs Jahre in einer dafür zugelassenen Klinik oder Praxis ausgebildet.

   5. Wie viele Verfahren dieser Art haben Sie bereits durchgeführt?

Es ist wichtig, dass Ihr Chirurg ausreichende Erfahrung hat; nicht nur im Bereich der Plastischen Chirurgie im Allgemeinen, sondern speziell auch im Hinblick auf Ihr gewünschtes Verfahren. Sie sollten sowohl die jährlichen Operationszahlen eines jeden Eingriffs als auch die dafür notwendigen Operationsdauern erfragen. Als Richtwerte sind zum Bespiel bei Brustvergrößerungen mindestens 50 Eingriffe pro Jahr als Standardwert anzusehen.

   5. Was passiert, wenn ich mit dem Ergebnis meiner Operation unzufrieden bin?

Komplikationen sind selten nach ästhetischen Eingriffen, können aber selbstverständlich auftreten.

Zum einen ist jeder Körper eines jeden Patienten unterschiedlich und heilt somit nicht gleich. Wichtig ist es von daher einen erfahrenen Chirurgen zu haben, der im Falle eines Falles sofort die richtigen Behandlungsschritte einleitet. Fragen Sie also genau nach, welche möglichen Komplikationen mit Ihrem Eingriff verbunden sind und welche Schritte unternommen werden, um diese dann zu beheben. Ist eine Revisionsoperation ohne zusätzliche Mehrkosten möglich? Müssen Sie eine zusätzliche, unabhängige Follow-Up-Versicherung abschließen?
Zum Beispiel ist die Ocean Clinic Marbella der Kundenzufriedenheit verpflichtet und kümmert sich nachhaltig um alle Patientenbelange (dies schließt auch das Komplikationsmanagement nach der initialen Operation mit ein). Zudem wurde die Ocean Clinic schon mehrmals von unabhängigen Institutionen für die hohe Patietenzufriedenheit und -sicherheit prämiert.
Ocean Clinic is committed to customer satisfaction and offers any additional treatment required included in the original price. Our dedication to patients has led to us winning the WhatClinic Customer Service Award. Ocean Clinic has also been certifed by the International Standards Organisation (ISO).
Selbstverständlich sollten Sie zudem sicherstellen, dass Ihr Beratungsgespräch bei qualifzierten ärztlichen Fachpersonal und nicht bei einem Patientenvermittler erfolgt. In der Ocean Clinic Marbella fnden alle Beratung immer bei einem entsprechenden Spezialisten statt.

Das Liquid Facelift-Paper wurde schließlich Ende des letzten Jahres fertiggestellt und dann im JPRAS Journal, einem der besten Fachzeitschriften für plastische Chirurgie, zur Publikation angenommen. Seitdem haben wir uns auch noch auf andere neue Techniken konzentriert und entwickelt: die PERF (Posterior Earlobe Rotation Flap) und CMSS (Concha Mastoid Suspension Suture) Technik. Nach einem Facelift gibt es manchmal eine erhöhte Spannung auf der Haut und den darunter liegenden gelifteten Faszienstrukturen. Dies kann zu einer postoperativen “nach unten und vorne gerichteten” Verziehung des Ohrläppchens führen. Dieses Phänomen wird «Pixie Ear Deformität» genannt.

Diese Komplikation ist ein Stigmata für alle betroffenen Facelift-Patienten, weil die Leute sehen, dass hier etwas nicht stimmt. Dr. Kaye hat dafür eine neuartige Technik entwickelt - einen Rotationslappen von der Haut hinter dem Ohrläppchen, welcher dann in das Ohrläppchen eingenäht wird. Mit dieser neuen Methode ist eine freie Anpassung der Ohrläppchengröße bzw. des Designs möglich. Diese Methode wird mit der CMSS Naht kombiniert. Dies ist eine Naht durch die Concha (Ohrknorpel) und das Mastoid (knöcherner Anteil hinter dem Ohr) mit dem Ziel das Ohr in einer fxen Position zu halten und den Liftingkräften entgegenzuwirken. Mit diesen neuen Techniken haben Sie dann keinen Zug mehr am Ohrläppchen, was Deformationen vermeidet.»

Und werden Sie diese neue Technik auf bald publizieren?

«Ja. Wir haben diese neue Technik bereits an über 100 Patienten durchgeführt und die Behandlung wurde sehr gut aufgenommen. Wir sind die Ersten auf der Welt, die diese neuartige Technik beschrieben haben, und die bekannteste wissenschaftliche Zeitschrift für ästhetische Chirurgie ist stark an einer Veröffentlichung interessiert. Es bleibt also spannend!»

Interessieren Sie sich also vornehmlich für die Facelift-Chirurgie?

“Gesichtsoperationen im allgemeinen fnde ich sehr spannend - in Kombination mit Körperformenden Eingriffen und der Brustchirurgie. Dr. Kaye und ich teilen somit die gleichen chirurgischen Vorlieben.”

Ihr Hintergrund umfasst auch rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie und Verbrennungen. Wie helfen Ihnen diese Erfahrung weiter?

«Ich hatte das Glück direkt nach dem Abschluss meines Medizinstudiums eine Assistenzarztstelle in der Plastischen Chirurgie zu bekommen. Diese beinhaltete die Weiterbildung in allen vier Bereichen der plastischen Chirurgie - Ästhetik, rekonstruktive, Hand- und Verbrennungschirurgie. In der Universitätsklinik Hannover war ich zudem einige Zeit für die intensivmedzinische und plastisch-chirurgische Behandlung von Schwerstverbrannten verantwortlich.

2018 Marbella Plastic Surgery
Summer School Dr Felix Paprottka

Dass diese Erfahrung meine Arbeit jetzt ergänzt und den Umgang mit hilfsbedürftigen Patienten stark geprägt hat. Derzeit befnde ich mich in der fnalen Lernphase für meine europäische und deutsche Facharztprüfung.»

Gibt es einen bestimmten Bereich, auf den Sie sich in der Ocean Clinic konzentrieren möchten?

«Ich forsche gerne und entwickle neue medizinische Techniken. Zudem werde ich unsere neuen PERF- und CMSS-Technik im Mai auf einem renommierten internationalen Kongress in Madrid vorstellen. Dann haben wir noch unseren dritten MIPSS-Kongress im Juni anstehen. Dieses Jahr haben wir einige international-bekannte Plastische Chirurgen, die zum Beispiel live neue Neck- und Facelift- und Bauchstraffungstechniken vorstellen werden. Im Moment testen wir verschiedene neue Kamerasysteme: zum Beispiel die Head-on-Camera, damit wir den Kongressteilnehmern im Konferenzsaal eine gute Sicht aus dem OP bieten können. Wirklich aufregend!»

Die 3. Marbella Plastic Surgery Summer School (MIPSS) fndet vom 21. bis 23. Juni statt. Für weitere Informationen besuchen www.mipss.eu.

Die Ocean Clinic Marbella wurde im Rahmen des Deutschen Medizinpreises 2017 am 25.

Die Ocean Clinic Marbella wurde im Rahmen des Deutschen Medizinpreises 2017 am 25. November 2017 im Sheraton Grand Hotel Esplanade, Berlin für ihre karitative Arbeit in Afrika ausgezeichnet. Im Rahmen dieser hochangesehenen Preisverleihung wurden Mediziner geehrt, die ein außergewöhnliches Bekenntnis zu den Grundsätzen der Medizinethik, der Entwicklung von medizinischen Innovationen und der Einhaltung von höchsten Qualitätsstandards in der Patientenversorgung zeigen.

Die Ocean Clinic wurde hierbei mit dem Medical Charity Award ausgezeichnet, nachdem sie in den vergangenen Jahren zwei karitative Missionen in Lamu (Kenia) durchgeführt hatte. Dort führten Dr. Kaye und sein Team rekonstruktive Operationen an hilfsbedürftigen Patienten durch.

Insgesamt wurden 85 Erwachsene und Kinder mit vorbestehenden Verletzungsfolgen, angeborenen Fehlbildungen, Tumoren, Hernien oder Verbrennungen chirurgisch behandelt. Alle Mitglieder des Operationsteams der Ocean Clinic “opferten” hierfür Ihre Urlaubstage und kamen zudem für die Reisekosten selber auf.

In der Zwischenzeit hat eine von der Klinik initiierte Fundraising-Kampagne mehr als 5000 Menschen dazu gebracht, essentielle Materialien und Ausrüstung für den nächsten Einsatz zu spenden.

„Mit dem Medical Charity Award werden Persönlichkeiten und Projekte geehrt, die sich durch ihr herausragendes medizinisches und soziales Engagement auszeichnen“, sagt der Laudator des Deutschen Medizinpreises.

Dr. Kaye bedankte sich bei den Gastgebern mit folgenden Worten: „Es ist mir eine große Ehre, die Auszeichnung im Namen des gesamten Teams heute hier stellvertretend entgegenzunehmen. Das plastisch-chirurgische-Hilfsprojekt in Lamu war ein großer Erfolg für uns alle und wir sind sehr stolz darauf! Obwohl die Dankbarkeit der Patienten, denen wir helfen konnten, uns voll und ganz befriedigt, freut es mich, dass mein Team für seine großartige Arbeit nun auch von offzieller Seite gewürdigt wurde.“

Die Ocean Clinic plant auch dieses Jahr wieder das Hilfscamp in Afrika zu leiten. Freiwillige können die Kampagne 2018 durch fnanzielle Spenden, medizinische Ausrüstung und/oder persönliches Engagement unterstützen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter info@oceanclinic.net falls Sie sich im Rahmen dieses Projektes engagieren möchten.